Stellungnahme zum Thema Asylrecht in Österreich und unseren mehrsprachigen Flyern

von | 15. Sep. 2022 | Sozialpolitik | 1 Kommentar

Teilen:

Stellungnahme zu unseren fremdsprachigen Flyern

Unsere Entscheidung, Infomaterial in fremden Sprachen anzubieten, ändert nichts an unseren Standpunkten zu Asyl und Zuwanderung.

Fremdsprachige Flyer – übrigens nicht nur auf Arabisch und Türkisch, sondern auch auf Englisch, Französisch, Polnisch, Kroatisch, Chinesisch und Russisch – bieten wir aus folgenden Gründen an:  Es gibt bei uns viele Menschen, die gut genug Deutsch sprechen, um sich bei uns zu integrieren, hier zu leben und zu arbeiten. Aber um komplexe politische Sachverhalte zu erfassen, reicht es bei manchen (noch) nicht aus. Darüber hinaus ist es uns sehr wichtig, die internationale Bewusstseinsbildung zu fördern. Die Verletzung unserer Grundrechte war und ist ein grenzübergreifendes Thema. Die Bundespräsidentschaftswahl findet durchaus internationale Beachtung. Daher wollen wir diese Gelegenheit nutzen, um unseren Anliegen auch im Ausland Gehör zu verschaffen.

Wir sind gegen illegale Einwanderung und für einfache, rasche Rückkehrverfahren. Das Recht auf politisches Asyl soll gewahrt bleiben. Asylverfahren sind jedoch deutlich zu beschleunigen.

Wir stehen ein für den aktiven Schutz unserer Grenzen.

Wir sind für ein Ende überzogener Sozialleistungen für Asylwerber, wie das Auszahlen des Klimabonus‘.

Und wir erwarten von jedem Menschen, der in Österreich leben möchte und tatsächlich Anrecht auf Asyl hat, Integration sowie den deutlichen Willen, zum Wohl unseres Landes und unserer Bevölkerung beizutragen. Dabei sollen die betreffenden Menschen auch unterstützt werden.

Bedarfsorientierte Zuwanderung befürworten wir, da sie unser Land mit den dringend benötigten Fachkräften ausstattet, z. B. in der Pflege oder der Gastronomie.

Wir hoffen, hier klar unsere Linie präsentiert zu haben, und freuen uns auf Eure Kommentare und Rückfragen zu diesen Themen.

 

1 Kommentar

  1. Peter Leutgeb

    Eine längst überfällige Stellungnahme zur gegenteiligen Gräuelpropaganda der gegnerischen politischen Einheitsfront. Auch der Widerstand der örtlichen MFG Kräfte gegen ein überfallsartig geplantes Asylzentrum in Braunau sagt mehr als tausend Worte der politischen Gegner. Bravo !

Einen Kommentar abschicken

Neueste News

Zeit für Aufarbeitung

Zeit für Aufarbeitung

Viel zu spät, aber doch, hebt Gesundheitsminister Rauch nun sämtliche Corona-Maßnahmen und Gesetze auf. Die verantwortliche Politik ortet damit auch einen Freibrief für all das, was sie in den letzten drei Jahren verbockt hat. Der völlig überteuerte Maskenkauf durch...

Landtagswahl Salzburg am 23.4.2023

Landtagswahl Salzburg am 23.4.2023

https://www.mfg-oe.at/landtagswahlen-salzburg/ Soll es wirklich so weitergehen in unserem Land? Willst du tatenlos zuschauen, was die herrschende Politik in Österreich treibt? Wie lange willst du dich noch von den etablierten Parteien auf den Arm nehmen lassen? Die...

NIE WIEDER IMPFPFLICHT

NIE WIEDER IMPFPFLICHT

MFG: Jahrestag zum Beschluss der Impfpflicht muss nationaler Gedenktag werden Motto: „Nie wieder“. Monitoringstelle gegen grundrechtsfeindliche Medienpropaganda und Mahnmal gegen Gesundheits-Totalitarismus soll errichtet werden. Wien (OTS) - Über Monate hinweg wurde...

1 Kommentar

  1. Peter Leutgeb

    Eine längst überfällige Stellungnahme zur gegenteiligen Gräuelpropaganda der gegnerischen politischen Einheitsfront. Auch der Widerstand der örtlichen MFG Kräfte gegen ein überfallsartig geplantes Asylzentrum in Braunau sagt mehr als tausend Worte der politischen Gegner. Bravo !

Einen Kommentar abschicken

Folge uns

Schlagwörter

0
    0
    Spendenkorb
    Dein Spendenkorb ist leerZu den Merchandise Artikeln