MFG-Brunner fordert Ende der Kriminalisierung der ungeimpften Bevölkerung

von | 9. Mrz. 2022 | Gesundheitspolitik, Innenpolitik

Teilen:

Gesetz hat jede Legitimation verloren und muss ersatzlos aufgehoben werden

Wien (OTS)  Heute hat der neue Gesundheitsminister Johannes Rauch verkündet, dass die Regierung beim Impfpflichtgesetz nun Straffreiheit zubilligen werde. Das reicht bei weitem nicht aus: “Es ist unannehmbar, dass die ungeimpfte Bevölkerung weiterhin kriminalisiert und unter Druck gesetzt wird”, so MFG Obmann RA Dr. Michael Brunner. Vor allem angesichts der Tatsache, dass nun das Ausmaß der schweren Impfschäden immer mehr ans Tageslicht kommt: von Herzmuskelentzündungen über Gesichtslähmungen mit lebenslanger Entstellung bis hin zu Thrombosen mit Todesfolge.

Dazu hat sich längst gezeigt, dass die Omikron-Variante unterschiedslos Geimpfte ebenso wie Ungeimpfte ansteckt und dass die Verläufe bei beiden Gruppen fast immer vollkommen harmlos sind. Angesteckt haben sich mittlerweile auch prominente vielfach Geimpfte wie Armin Wolf, Karl Nehammer oder Alexander van der Bellen. “Die glühendsten Missionare der gefährlichen und bei der Bevölkerung vielfach unbeliebten Impfung sind selbst erkrankt: es muss nun Schluss sein damit, Ungeimpfte zu Sündenböcken zu machen”, so Brunner.

0 Kommentare

Neueste News

Erlernte Hilflosigkeit – Ursachen und Lösungsansätze

Erlernte Hilflosigkeit – Ursachen und Lösungsansätze

ERLERNTE HILFLOSIGKEIT URSACHEN und LÖSUNGSANSÄTZE WIE ES SO WEIT KOMMEN KONNTE In der Situation der Coronakrise bleibt dem einzelnen Bürger nur die Wahl zwischen Rebellion oder Anpassung. Ist eine Rebellion nicht möglich, weil die Person sie zum Beispiel als...

0 Kommentare

Folge uns

Schlagwörter

0
    0
    Spendenkorb
    Dein Spendenkorb ist leerZu den Merchandise Artikeln