Dr. Michael Brunner: Unser gemeinsames Ziel: Die Direkte Demokratie

von | 12. Jul. 2022 | Innenpolitik | 0 Kommentare

Teilen:

Mahatma Ghandi, für mich einer der größten Revolutionäre des Friedens, hat sinngemäß ausgedrückt:

Am Anfang wirst du totgeschwiegen, dann wirst du belächelt, dann diffamiert, dann wirst du bekämpft, aber dann wirst du siegen.

In den Systemmedien wurde nach dem Sieg in Waidhofen an der Ybbs – MFG hatte 17,1 % der Stimmen erreicht, die ÖVP hat dort die absolute Mehrheit verloren – berichtet, dass ein Gespenst herumgeht, und dieses Gespenst heißt MFG. Später wurde in den Medien klar ausgesprochen, dass die Altparteien Angst vor MFG haben und MFG nach einer Nationalratswahl die Königsmacherin sein könnte.

Uns ist aus verlässlichen Quellen bekannt, dass von zumindest einer Partei eine eigene Taskforce zur Bekämpfung und Beschädigung von MFG gegründet worden ist. Vor wenigen Tagen wurde ein Video über MFG, mit welchem MFG diffamiert werden sollte, verbreitet. Dieses Diffamierungsvideo gegen uns, eine politische Partei, die in Vertretungskörper bereits gewählt worden ist, wurde von der Stadt Wien gefördert.

Wir wissen, dass Personen in unsere Reihen eingeschleust wurden bzw. werden, um uns zu spalten und gegeneinander auszuspielen. Das nennt man Unterwanderung und Unterminierung. Es ist völlig klar, dass uns Systemparteien und gewisse Institutionen mit allen Mitteln bekämpfen und bekämpfen werden, nicht nur, weil wir ihnen Wählerstimmen wegnehmen, sondern weil wir einen politischen und gesellschaftlichen Systemwandel im Sinne von Rechtsstaat und Demokratie für die Bevölkerung offen anstreben und letztlich durchsetzen werden.

Es werden Gerüchte gestreut und falsche Mitteilungen in den Social Media verbreitet, wie beispielsweise, dass eine Gruppe von uns MFG den Rücken zukehren würde, selbst ich wurde schon als Ökofaschist bezeichnet, in Wahrheit steckt ein Online-Redakteur dahinter, der nicht einmal den Mut hat, seinen richtigen Namen zu nennen. Derartige und viele weitere Falschmeldungen verfolgen das Ziel, Euch zu verunsichern, Euch von der wirklich wichtigen politischen Arbeit abzuhalten, letztlich um Verwirrung zu stiften.

Wir dürfen uns von Personen, die angeblich im Namen der Demokratie auftreten, aber nichts anderes als einen politischen Auftrag verfolgen oder eine Bühne für ihr Ego suchen, nicht von unserem geradlinigen Weg abbringen lassen. Von solchen Personen haben wir uns in der Vergangenheit trennen müssen und werden uns solche Reinigungsprozesse auch zukünftig nicht erspart bleiben. Ihr kennt alle den alten Vergleich von den Wölfen im Schafspelz oder dass man sie an ihren Früchten erkennen wird.

Das Wichtigste ist es, dass keiner von uns das große Ganze aus den Augen verliert und sich in Diskussionen zerstreut. Wir müssen alle Kräfte bündeln, wir müssen zusammenstehen und zusammenhalten. Dann werden wir bei den Wahlen im Herbst allen Systemerhaltern zeigen, was eine geeinte Bevölkerung zu bewirken vermag!

Ich erinnere mich an den sehr klugen Ausspruch von Marc Aurel, der sinngemäß heißt:

„Was auch immer ich tue, egal ob ich es mit eigener Kraft oder der Hilfe anderer bewirke, es muss immer dem großen Ganzen dienen.“

In einem solchen Sinn sind wir allein zwar stark, gemeinsam, aber unschlagbar.

So kehre ich wieder zu Mahatma Ghandi zurück:

Dann wirst du diffamiert, dann wirst du bekämpft, aber dann, dann wirst du siegen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Neueste News

Dr. Brunner – Video-Statement der Woche Teil 4

Dr. Brunner – Video-Statement der Woche Teil 4

 WHO-Pandemievertrag - ist die Demokratie in Gefahr? Der vorgeschlagene Vertrag zielt darauf ab, das Diktat der WHO an die Stelle der nationalen Souveränität und des Rechts des Einzelnen zu setzen". Die Verhandlungen zum Pandemievertrag zeigen jetzt schon die...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Folge uns

Schlagwörter

0
    0
    Spendenkorb
    Dein Spendenkorb ist leerZu den Merchandise Artikeln